Auswärtskampf am 10.10.15 in Hof: Trainer Rösner drückt beim RSV auf die Euphorie-Bremse

Eine Woche nach der ersten Saison-Niederlage gegen den SV Johannis Nürnberg II (14:17) steht für die Schonunger Ringer die Reise zum ASV Hof an. Nach drei Niederlagen und einem Sieg aus den ersten vier Auseinandersetzungen der noch jungen Saison stehen die Oberfranken mit 2:6 Punkten auf dem vorletzten Platz der Oberliga-Tabelle.

Obwohl der RSV auf dem Papier der klare Favorit ist, drückt RSV-Chef-Coach Thomas Rösner vor dem Kampf am Samstagabend (Beginn um 19.30 Uhr in der Hofer Jahnhalle) auf die Euphorie-Bremse. „Die Hofer sind nicht so schlecht, wie man momentan meinen könnte. Zwei der drei Niederlagen waren sehr knapp. Wenn sie in Bestbesetzung antreten, können sie uns sogar schlagen“, stellt der 52-Jährige klar. Trotzdem hofft er darauf, dass möglichst viele Fans seinen „Mattenfüchsen“ nach Oberfranken folgen. „Deshalb haben wir einen Fanbus eingerichtet, der am Samstag um 14.30 Uhr am Edeka-Parkplatz in Schonungen abfahren wird.“

Die zweite Schonunger Mannschaft ist am Samstag in der Gruppenoberliga Nord ebenfalls in Oberfranken zu Gast und bestreitet ab 18.15 Uhr den Vorkampf gegen den ASV Hof II.

 

Quelle: dog (Mainpost)