Zwei Niederlagen nach dem Derbysieg: Die Schonunger Ringer stecken wie erwartet weiter im Keller

BINDLACH / SCHONUNGEN – Nicht gerade überraschend unterlagen die Schonunger Oberliga-Ringer die letzten Tage gleich zwei Mal nach dem Derbysieg vergangenen Samstag in Burgebrach. Beim 8:25 in Bindlach bei Bayreuth waren sie diesen Samstag erwartet chancenlos.

Schon am Dienstag, dem Einigkeits-Feiertag, unterlagen die Schonunger zuhause vor rund 200 Fans der Reserve von Johannis Nürnberg deutlich mit 10:21.

Am kommenden Freitagabend steht an einem ungewohnten Tag der nächste Schonunger Heimkampf gegen den Ex-Bundesligisten SV Untergriesbach an. Die Reserve erwartet am Tag danach den ASC Röthenbach.

Bitter, dass diesen Samstag Schlusslicht Au/Hallertau den Meisterschaftsanwärter aus Lichtenfels deutlich schlug und genauso wie Burgebrach den Schonungern im Nacken sitzt.

Ringen, Oberliga Bayern:

RSV Schonungen – Johannis Nürnberg II: 10:21
Es punkteten für Schonungen: Alexandru-Vasile Mandica, Andrei-Vasile Dudau (je 4) und Felix Full (2); ohne Punkte: Machs Gelaschanov, Julian Full, Max Wendel, Florian Doile, Tobias Doile und Danil Kvasnin.

ASC Bindlach – RSV Schonungen: 25:8
Es punkteten für Schonungen: Alexandru-Vasile Mandica, Andrei-Vasile Dudau (je 4); ohne Punkte:
Machs Gelaschanov, Rudi Schwanke, Tobias Doile, Andreas Hümpfer, Julian Full, Markus Schäfer und Felix Full.

Die Reserve verlor vergangenen Dienstag gegen die KG Südthüringen mit 21:30. Es punkteten Alexandru-Vasile Mandica, Dimitri Andronov (je 8), Christian Gerhardt (4) und Jens Müller. Ohne Punkte blieben Simon Müller und Michael Justus.

Am Samstag verlor die Reserve beim RCA Bayreuth mit 16:31 und bleibt mit 0:12 Punkten Letzter. Es punkteten Jan Werner (8), Michael Justus und Max Wendel (je 4); ohne Punkte blieben Jens Müller und Simon Müller.

Quelle: In in um SW/ Michael Horling