Schonunger Ringer beenden die Saison und drücken Burgebrach die Daumen für den Klassenerhalt

UNTERGRIESBACH / SCHONUNGEN – Absteigen? Konnte der RSV Schonungen ohnehin nicht. Und daher war´s egal, wie der letzte Oberliga-Kampf der Saison, immerhin schon der 16., für die Unterfranken enden wird. Er endete mit einem 0:40 am Grünen Tisch…

Ins weite Untergriesbach bei Passau fuhren eh nur acht Schonunger Ringer mit. Darunter mit Marco Greifelt einer der beiden Trainer. Er aber hatte Übergewicht. Das ergab automatisch die Wertung. eigentlich wäre das Duell gegen den Ex-Bundesligisten ja mit 25:10 an die Hausherren gegangen. Denn Alexandru-Vasile Mandica und das reaktivierte Schwergewicht Oliver Gräb (sogar auf Schultern!) gewannen ihre Kämpfe deutlich, machs Gelaschanov steuerte ebenso einen Sieg bei.

Am letzten Kampftag kommenden Samstag haben die Schonunger frei. Mandica (14 Saisonsiege) war der erfolgreichste Schonunger, dicht gefolgt von Andrei-Vasile Dudau (13). Auch Gamsat Klein (9) und Machs Gelaschanov (8) gewannen häufig. Danach kommt Tobias Doile mit vier Siegen. Positive Bilanzen weisen auch Dimitri Andronov (3 Siege, eine Niederlage), Danil Kvasnin (2-1) sowie Max Wörtge, Oliver Gräb und Christian Gerhardt (je ein Sieg beim einzigen Einsatz) auf. Andreas Hümpfer (0-12), Markus Schäfer (0-10) und auch Rudi Schwanke (0-8) gingen in allen Kämpfen als Verlierer von der Matte.

Schon sicher Meister ist Johannis Nürnberg 2, allerdings nicht aufstiegsberechtigt, weshalb die als Vizemeister fststehenden Bindlacher den Sprung in die 1. Bundesliga wagen müssen. Am letzten Kampftag kommt es zu einem Fernduell um den Abstieg in die Bayernliga. Dabei müssen ausgerechnet die Burgebracher in Lichtenfels besser abschneiden als parallel Au/Hallertau zuhause gegen Meister Nürnberg. Beide sind punktgleich, der bessere direkte Vergleich spricht für Au. Immerhin: Den Hinkampf gegen Lichtenfels gewann Burgebrach deutlich. Ohne aber eine Wiederholung des Sieges würde für die Schonunger das große Derby nächste Saison wegfallen.

Quelle: In und um SW/ Michael Horling