Sechs Medallien für sieben Jugendringer des RSV Schonungen in Weißenburg

WEISSENBURG / SCHONUNGEN – Mit 7 Jugendringern startete der RSV Schonungen beim Rudolf-Rotter-Turnier in Weißenburg. 240 Jugendringer aus den Landesverbänden Bayern, Hessen und Thüringen waren an den Start gegangen.

Mit 6 Medallien hatte das Jugendteam beim mittlerweile größten mittelfränkischen Freistilturnier bei starker Konkurrenz sehr gut abgeschnitten.

Allen voran Kampfmaschine Alexej Volz (Foto), der in der 23-Kg-Klasse der E-Jugend gleich fünfmal auf die Matte und in fast allen seiner Kämpfe über die volle Kampfzeit gehen musste.

Ebenfalls ganz oben auf das Treppchen kam nach drei vorzeitigen Siegen der amitierende bayerische Doppelmeister Nikas Justus in der 63 Kg-Klasse der C-Jugend. Eine weitere Goldmedaille holte Nino Puhalo in der 48-Kg-Klasse der A-Jugend.

Einen hervorragenden 2. Platz errang Robert Konschuh in der 46-Kg-Klasse der B-Jugend. Nach zwei Siegen in den Vorkämpfen musste er sich im Finale nur knapp geschlagen geben. Ebenfalls Silber erkämpfte sich Willi Merz in der 55 Kg-Klasse der A-Jugend. Nach zwei Schultersiegen und einem Punktsieg im Poolfinale musste er sich im Finalkampf lediglich dem deutschen Meister Kartoyey aus Öberölsbach geschlagen geben.

Den dritten Platz konnte noch Datsacv Abdurakim in der 92-Kg-Klasse der A-Jugend erringen. In der am stärksten besetzten 38 Kg-Klasse der C-Jugend schied Darren Thiergärtner zwar vorzeitig aus, hatte aber ebenfalls gute Kämpfe gezeigt.

Dass die erneut guten Platzierungen kein Zufall waren, zeigt die aktuelle Vorbereitung.

Im Vorfeld des Turniers besuchten sechs Jugendringer des RSV am 31. März in Leinfelden-Echterdingen einen vom aktuellen Weltmeister Frank Stäbler durchgeführten Trainingstag. Die RSV-Nachwuchskämpfer bekamen dort sowohl im Stand als auch im Boden seine zwei Spezialgriffe gezeigt und hatten zudem noch weitere wertvolle Tipps bekommen.

Quelle: In und um SW/ Michael Horling